Info

Die Austernpilze von heute wachsen auf dem Kaffeesatz von gestern.


Seit 2015 züchten wir Speisepilze auf Kaffeesatz — einer Ressource, die in einer Großstadt wie Wien beinahe unendlich verfügbar ist. Anstatt im Restmüll zu landen, wird der Kaffeesatz von Wiener Kaffeehäusern, Restaurants, Großküchen und Büros abgeholt. In unserer Produktion wird er zu Pilzsubstrat weiterverarbeitet und als Nährboden für die Austernpilze verwendet.






Kurz nach der Ernte werden unsere Pilze an Restaurants und Kunden ausgeliefert ab Hof und auf Märkten verkauft oder auch zu haltbaren Produkten in Gläsern wie Pesto, Aufstrich, Sugo oder Gulasch weiterverarbeitet. Die regionale Erzeugung und kurze Transportwege innerhalb Wiens bieten große Vorteile: Wir können unsere Produkte klimafreundlich zustellen und höchste Qualität und Frische der Pilze gewährleisten. Das Substrat wird nachdem es in der Pilzzucht ausgedient hat dem Boden als nährstoffreicher Dünger zurückgegeben.


Es ist uns nicht nur ein großes Anliegen nachhaltig und ressourcenschonend zu produzieren, sondern auch Wissen und Erfahrung zu teilen. Zum Umdenken und Selbermachen anzuspornen. Aus diesem Grund haben wir die »Pilzzucht für Daheim« entwickelt. Mit einem Starter-Set kann man auf dem eigenen Kaffeesatz Austernpilze züchten, ihnen beim Wachsen zusehen und sich faszinieren lassen.


Infos